Beauty: Schönheits-OP’s Pro & Kontra

Beauty: Schönheits-OP’s Pro & Kontra

Schönheits OP’s sind heutzutage absolut keine Seltenheit mehr. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen, vor allem Frauen, legen sich unter’s Messer um Schönheitsidealen näher zu kommen. Wo in Amerika der Gang zum Chirurgen fast dem Besuch beim Bäcker gleich kommt, werden auch in unserem Land immer mehr Spritzen gesetzt. Ein bisschen hiervon wegnehmen, ein bisschen dort auffüllen, hier schnibbeln, da schneiden – es gibt so gut wie nichts, was sich nicht durch eine OP verändern und anpassen lässt. Von Kopf bis Fuß wird mittlerweile überall nachgeholfen. Stars und Sternchen leben uns vor, wie „normal“ es doch ist, seinem Äußeren auf diesem Weg nachzuhelfen. Und immer häufiger taucht die Frage auf: Schönheits-Op ja oder nein? 

Klar ist, dass das Thema polarisiert. Meiner Meinung nach, hat jeder das freie Recht zu entscheiden, was mit seinem Körper passiert. Oder eben nicht. Ich habe mich gedanklich schon oft mit dem Thema auseinander gesetzt. Meiner Meinung nach, gibt es in dort kein klares ja und auch kein klares nein.

Schönheits Operation Pro:

* Mehr Selbstvertrauen
* Behebung von körperlichen Einschränkungen
* Mehr Akzeptanz von Mitmenschen
* Weniger psychischer Stress

Nehmen wir an, du hättest Segelohren. Oder eine auffällig(!) schiefe Nase, völlig egal. Durch die gemeinen und fiesen Kommentare deiner Mitmenschen, leidet dein Selbstvertrauen. Dein Selbstbild. Du schämst dich für dein Äußeres, entwickelst Ängste, wirst gehemmt und deine Lebensqualität leidet. Dann kann eine Korrektur dieser Makel wahre Wunder wirken und dir den Alltag erleichtern. Ich selbst weiß sehr gut, wie es sich anfühlt, sich in seiner Haut ab-so-lut nicht wohl zu fühlen. Gerade wenn zudem noch ein negatives Feedback von der eigenen Umwelt dazukommt. Wenn du ein Mal beginnst, ein negatives Bild von dir (oder einen bestimmten Teil von dir) zu entwickeln, wird es schwierig, dieses Bild zu verändern. Denn unterbewusst wird der Fokus darauf gelegt, Gründe zu finden, die den eigenen (negativen) Glauben bestärken.
Außerdem ist es ebenfalls möglich, dass sich der Körper durch beispielsweise einen Unfall oder eine andere (gesundheitliche) Operation, verändert hat. Im schlimmsten Fall, kann er nicht mehr so effizient arbeiten wie vorher. Es reicht schon eine gebrochene Nase, die krumm zusammenwächst. Oder du stürzt bei einem Unfall extrem hart, trägst schiefe Zähne davon oder hast vielleicht sogar welche von ihnen verloren. Dann kann das Spiegelbild erst recht zum Gegner werden. Denn dann erinnert es uns immer an die Situation, der wir unsere Veränderung zu verdanken haben. Und das, sind nur einzelne Beispiele.
Hier macht meiner Meinung nach eine OP wirklich Sinn. Auch können körperliche Beeinträchtigungen behoben werden. Wer nur leidet und sich selbst nicht akzeptieren kann, kann durch eine Operation seinem Leben mehr Qualität schenken.

Schönheits Operation Kontra:

* Hohe Kosten
* Gesundheitliches Risiko / Folgen
* Befremdungsgefühl
* Verlust der Individualität

Akzeptanz ist das Stichwort. Genau das ist der springende Punkt. Denn meiner Meinung nach, sollte der erste Schritt sein, zu versuchen sich selbst zu akzeptieren. Und damit meine ich kein „ja heute find‘ ich mich zur Abwechslung mal ganz ok“ sondern ein Annehmen aus dem tiefsten Inneren heraus. Es macht Sinn, sich vorher zunächst einmal eingehender mit sich selbst zu beschäftigen. Vielleicht sind die einen oder anderen Makel auch liebenswert. Dein Markenzeichen. Das, was andere Menschen an dir mögen. Was dich zu etwas besonderem macht. Es wäre doch schrecklich wenn wir alle gleich wären oder nicht?! Akzeptanz lässt sich trainieren. Außerdem sind eben die Dinge, die nicht perfekt sind, welche uns zu Menschen machen.
Außerdem bringt eine Operation immer Risiken mit sich. Egal wie klein und harmlos der Eingriff auch sein mag. Neben der Tatsache dass erstmal das nötige Kleingeld dafür aufgebracht werden muss, kann es auch passieren dass dein Körper anschießend beeinträchtigt ist und seine Arbeit nicht mehr so gut verrichten kann wie vorher.
Und darüber hinaus kann es auch sein, dass du dich selbst in deinem Körper nachher fremd fühlst. Dich nicht mehr erkennst. Du einfach nur spürst, das irgendetwas fehlt. Etwas, was dich ausgemacht hat. Nur dann, ist es leider schon zu spät.

schönheit-op-operation-gesicht-chirugie-nase-kinn-falten-botox-wangenknochen-beauty-trend-schönheitsideal

Euer Part:

*Ich möchte noch einmal betonen dass die aufgeführten Gründe auch in keiner Weise garantiert sind*

Mich interessiert eure Meinung zu diesem Thema!
Habt ihr schon mit dem Gedanken einer OP gespielt oder bereits einen oder mehrere Eingriffe hinter euch?
Würdet ihr etwas verändern lassen? Warum ja, warum nein?
Freue mich auf eure Meinung / Erfahrung zu diesem Thema!

Liebst,
mina-signatur-fashion-fashionblog-mode-modeblog-lifestyle

Folge:

1 Kommentar

  1. 24. April 2015 / 13:53

    Ich finde deinen Beitrag zu dem Thema super gut und sehr interessant. Zudem nennst du wirklich viele super gute Aspekte und lässt jedem Menschen die Freiheit sich selbst eine Meinung zu bilden. Ich denke sehr viele Frauen habe sich schon oft über solche Sachen Gedanken gemacht. Auch ich habe an sowas oftmals gedacht, aber eher aus dummen Gedanken heraus. Es gibt meiner Meinung nach immer Dinge, die einen selbst an sich stören und manchmal sollte man auch damit leben. Wenn es natürlich nicht anders geht und es selbst einem total schlecht geht finde ich solch eine Operation total legitim 🙂 Wenn man es dann jedoch übertreibt, finde ich es schon wieder nicht gut.

    Liebe Grüße 🙂
    http://measlychocolate.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.