Wunschpost: Meine Lieblingsübungen für einen schönen Po

Wunschpost: Meine Lieblingsübungen für einen schönen Po

Ihr habt mich immer wieder gefragt, ob und wie ich meinen Po trainiere und was ich von Kniebeugen halte. Widmen wir also dem weiblichen Hintern mal einen extra Blogpost dazu. Eins kann ich euch schon mal verraten: Meine Lieblingsübungen für einen knackigen schönen Booty sind eigentlich nur 2 und davon ist keine die Kniebeuge. 

Keine Kniebeuge?

Ich bin nicht direkt gegen Kniebeugen und Squats; im Gegenteil. Dennoch verstehe ich den Hype um die Übung, zumindest was den Po angeht, ehrlich gesagt nicht. Die Kniebeuge ist eigentlich eine Übung für kräftige Beine und natürlich wird dabei das Gesäß mit beansprucht …. aber sie als reine „Po-Übung“ oder sogar als die einzig wahre Übung für einen schönen Hintern zu betiteln. Naja. Finde ich nicht so ganz passend. Was meine Trainingserfahrung angeht, habe ich inzwischen einfach 2 Übungen für mich gefunden, bei denen ich nicht nur meinen Po viel besser spüre, nein – seitdem ich diese Übungen etwas öfter trainiere tut sich bedeutend mehr als vorher!

1. Die Beinpresse

Ja, eigentlich auch keine Po-Übung im eigentlichen Sinne… aaaaaber wenn ich in der Beinpresse trainiere kann ich mich einfach viel stärker auf meinen Hintern konzentrieren, als beispielsweise beim squatten. Ich achte während der Ausführung darauf, die Füße nicht zu hoch aufzustellen und nach Möglichkeit mit Kraft aus der Ferse zu drücken.

Wichtig ist natürlich auch, nie die Knie ganz durchzudrücken! Außerdem habe ich dir Erfahrung gemacht, dass gerade wenn die Füße etwas enger als hüftbreit auf der Platte liegen, ich den Gesäßmuskel einfach unglaublich gut spüre! Natürlich müsst ihr euch bei jeder Übung auf den Muskel konzentrieren, denn ihr trainieren wollt.

Aber probiert gerade diese Übung, diese Bewegung, mal ganz bewusst mit Kraft aus dem Hintern auszuühren! Ihr werdet einen Unterschied spüren, vor allem wenn ihr die einzelnen Wiederholungen langsam ausführt.

fitness-training-übungen-po-fitnessblog-extrafit-workout-krafftraining-beinpresse-xtrafit
fitness-training-übungen-po-fitnessblog-extrafit-workout-krafftraining (10 von 10) Kopie

2. Abduktor

Die 2. Übung auf die ich schwöre, ist die Abduktorenmaschine. Hier starte ich im Stehen und „setze mich“ während ich die Knie auseinander drücke. Dabei achte ich darauf meinen Po unter Spannung zu halten. Kommt einer Kniebeuge von der Ausführung nahe, belastet das Gesäß aber nochmal ganz anders.

Am Anfang kann es sein dass die Bewegung euch so vielleicht ein bisschen Überwindung kostet. Aber wisst ihr was? Ich wurde erst vor Kurzem bei der Ausführung erst von einem Kerl merkwürdig angeguckt…und danach hat er selbst so trainiert. War amüsant!

Für mich sind diese 2 Übungen einfach, gerade im Training nach meiner Brust OP, nicht mehr wegzudenken. Sie gehören für mich zu jeden Beintraining und Po-Workout einfach dazu und wenn ihr mich fragt; Ja, das sind die beiden Po-Übungen, auf die ich schwöre!

Das war's?

Ja und nein. Diese beiden Übungen sind die, auf die ich persönlich schwöre. Ich trainiere mittlerweile seit 3 Jahren und habe letztes Jahr sowohl meine Fitnesstrainer B-Lizenz als auch eine Ausbildung zur Personal Trainerin gemacht. Sprich ich richte mich einerseits nach Fachwissen aber gleichzeitig auch nach meiner eigenen Erfahrung. Meine beiden Lieblingsübungen für die #boodygainz ergänze ich außerdem ganz gerne noch mit Kickbacks, Dokey Kicks und Ausfallschritten.

In sportlicher Kooperation mit X-Tra Fit Cologne

Folge:

10 Kommentare

  1. 31. Januar 2017 / 20:09

    Coole Übungen! Allerdings werde ich mich jetzt erstmal wieder dem Tanzsport widmen, und mein „Tanzsportler-Workout“ regelmäßiger machen, das muss erstmal reichen 🙂

  2. 29. Januar 2017 / 13:12

    Die Beinpresse habe ich zu meiner Probezeit im Fittness-Studio auch geliebt. Allerdings konnten mich die Geräte alle nicht überzeugen… Und es war mir zu teuer. Deswegen bleibe ich meinem Turnhallen-Workout treu und mache lieber im Training (Kunstturnen) etwas mehr Kraftttraining 🙂
    Allerliebst
    Mona von Beauty and the beam

  3. 28. Januar 2017 / 1:10

    Genau die beiden Übungen mache ich auch total gerne im Fitness-Studio!

  4. 27. Januar 2017 / 23:11

    Aus meiner Sicht gute und richtige Tipps! Ich persönlich setze den Fokus generell eher auf den Oberkörperbereich, aber die Beinpresse und ein paar Squats gehören zu meinem Standardprogramm. Ich habe z.B. für die Beine auch sehr gute Resultate mit der Viper (Trainingsgerät) gemacht, sehr effektiv.

  5. 27. Januar 2017 / 20:43

    Ich bin ja leider auch ein Sportmuffel und hab solche Fitnessgeräte nicht in greifbarer Nähe! Wäre schön, wenn du solche Übungen mal für die schnelle Umsetzung zu Hause zeigen würdest 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    • Mina 27. Januar 2017 / 17:28

      Hahaha, ich trag dich auch auf meinen Schultern und nehm‘ dich beim nächsten Workout mit 😀
      Liebste Grüße zurück!

  6. 26. Januar 2017 / 23:24

    Danke für den tollen Tipp. Werde ich gerne versuchen. Bin im Winter nicht so aktiv und kann die Übung somit richtig gut brauchen.

    <3 Dana

  7. 26. Januar 2017 / 19:00

    Ich war auch lange Zeit im Studio und habe auch genau diese beiden Übungen gemacht. Zudem noch Squats mit Langhantel.. Alles anstrengend, aber es lohnt sich.

    Sollte mich auch dringend mal wieder in einem Studio anmelden 😉

    Viele Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.