Bist du die Bloggerin mit den gemachten Brüsten? #realtalk

Bist du die Bloggerin mit den gemachten Brüsten? #realtalk

„Ich hab gehört du hast dir deine Brüste machen lassen…“. Selbst im Club wurde ich auf meine neue Oberweite angesprochen. Mittlerweile sind 8 Wochen vergangen. Ich hatte das Gefühl dass es, egal wo ich auch hinkam, nur ein Thema gab: Meine Brüste. Meine gemachten Brüste.

„Mina, ich hab da mal eine Frage!“

Nach meinem Beitrag Oops I did it – meine Brustvergrößerung haben mich einfach sooo viele Nachrichten von euch erreicht… ich war wirklich überrascht! Und irgendwann habe ich es dann sogar tatsächlich geschafft all eure Fragen zu beantworten. Jetzt sind 8 Wochen vergangen und nach 2 Nachsorge – Terminen in der T Klinik bei uns in Köln ist wieder Realtalk angesagt.

Zuerst: Es hat mich einerseits etwas schockiert aber anderseits auch gefreut, wie viel Angst viele Frauen vor der ganzen Thematik haben. Um genau zu sein noch nicht einmal vor dem Thema „Brustvergößerung“ an sich sondern vielmehr davor, die Sache anzusprechen.

Mädels, traut euch offen zu euren Wünschen zu stehen!
Wir leben im 21. Jahrhundert!
Lasst euch nicht verunsichern!

blog-köln-influencer-blogger-beauty-brustvergrößerung-brust-op

„Und, wie fühlst du dich?“


Ich kann euch auf jeden Fall nur eins sagen: Jeden einzelnen Tag bin ich glücklich, mich für die OP entschieden zu haben. Ich stehe zu meiner Entscheidung und zu meinem Körper. Auch zu meinen Brüsten. Auch, zu meinen gemachten Brüsten. Denn ich fühle mich großartig. Selbstbewusst, weiblich und sexy.

Die einen werden es vielleicht verstehen; die anderen vielleicht nicht. Die Tatsache dass aber selbst der Arzt gesagt hat, ich hätte vorher lediglich nur Brustdrüsen…und zero Brustgewebe gehabt… ja, die könnt ihr jetzt gerne mal auf euch wirken lassen. Da fühlt man sich dann nicht sooo wahnsinnig super mit. Aber das seit der Brust OP Geschichte.

blog-köln-influencer-blogger-beauty-brustvergrößerung-brust-op (3 von 5)

„Aber die Schmerzen!“

Schmerzen hatte ich die letzten 8 Wochen so gut wie keine. Hier und da hat es nochmal geziept aber wirkliche Schmerzen sind etwas anderes. Mittlerweile darf ich auch offiziell wieder normal und richtig Sport machen. Meine 2 Lieblingsübungen für den Knackpo habe ich euch ja auch schon verraten.

Die schnelle Heilung verdanke ich natürlich auch der Radioplasma Technologie, die mir bei meiner Brustvergrößerung auch einfach extrem wichtig war. Und das Ergebnis ist perfekt, natürlicher und schöner geht es einfach nicht! Muss ich so sagen, sorry! Und ich beantworte euch die Frage aller Fragen auch gerne, egal wie oft sie mir noch gestellt werden wird:

Ja, ich bin die Bloggerin mit den gemachten Brüsten.
Die glückliche Bloggerin mit den gemachten Brüsten. 

Folge:

9 Kommentare

  1. 11. Februar 2017 / 20:44

    Oh man, manche Menschen fehlt aber auch wirklich das nötige Feingefühl.
    Finde es toll, dass du so offen dazu stehst. Machen ja nicht alle 😀 😉

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    • Mina 11. Februar 2017 / 20:49

      Ich verstehe 😀
      Danke dir vielmals meine Süße, liebe Grüße zurück!!

  2. 5. Februar 2017 / 12:22

    Hi Mina,

    krass dass Du so locker davon sprichst, denke das erfordert extrem viel Mut.
    Ich bin als Mann da jetzt zwar außen vor, aber ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man sich als sehr sportliche Frau irgendwann bei entsprechend niedrigen Körperfettanteil der Frage gegenüber sieht, eine Entscheidung für oder gegen zu treffen.

    Grüße Poli

  3. 3. Februar 2017 / 22:19

    Liebe Mina …
    Respekt!
    Auch heutzutage scheinen medizinisch nicht notwendige Eingriffe am eigenen Körper oft nur hinter vorgehaltener Hand geäußert werden zu dürfen. Gut, daß Du damit Schluss machst!
    Alles Liebe.
    Steffi

  4. 1. Februar 2017 / 10:52

    Ich finde deinen Beitrag ganz toll !!
    Endlich mal jemand der ganz offen mit diesem Thema umgeht.
    Ich freue mich sehr für dich, dass alles so gut verlaufen ist und du so glücklich damit bist. 🙂
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

  5. 31. Januar 2017 / 19:15

    Sehr ehrlicher Beitrag! Ich bin echt begeistert von Deiner Offenheit dem ganzen Thema gegenüber.

    Liebste Grüße
    AnnaLucia von http://annalucia.de/

  6. 31. Januar 2017 / 16:17

    Hello 🙂
    Ich finde es gut das du damit so offen umgehst. Aber das du selbst im Club darauf angesprochen wirst, ist ja doch schon irgendwie hart 😀 Es soll doch jeder machen, was er möchte und solange man sich den Risiken bewusst ist und sich vor einer OP informiert, ist doch alles in Ordnung. Ich verstehe das Problem irgendwie nie 😀 Aber es ist egal was die Menschen sagen, Hauptsache du bist zufrieden 🙂

    Liebe Grüße,
    Susanna
    ________________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

    • Mina 31. Januar 2017 / 23:40

      So sehe ich es auch, Susanna, jeder sollte sich in seiner Haut wohlfühlen.
      Und ich möchte einfach zeigen dass es wichtig ist, zu sich selbst zu stehen – in meinem Fall auch nach OP! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.