Rezept: Superleckere Fitness Milchschnitte aus nur 2 Zutaten (Suchtgefahr!)

Rezept: Superleckere Fitness Milchschnitte aus nur 2 Zutaten (Suchtgefahr!)

Wisst ihr, dass ich in der Küche sonderlich kreativ werde, geschieht immer so phasenweise. Und nachdem ich euch aber schon das Rezept für die leckerste und einfachste Schokotorte ever verraten habe, ist mir nun noch einmal eine neue Kreation in den Sinn gekommen: Die Fitness Milchschnitte! Achtung, Suchtgefahr!

Die Zutaten

zutaten-milchschnitte-fitness-minamia

Alles was ihr für die Milchschnitten braucht, sind ein Päckchen Schoko-Puddingpulver, 200gr Magerquark und etwas Wasser. Ja, das ist alles. Es kann so lecker und einfach zugleich sein!!

So wirds gemacht

Das Paket Puddingpulver verrührt ihr in einer geeigneten Schüssel zusammen mit 70gr Magerquark. Ich habe hier wieder das von Dr. Oetkers verwendet; ihr könnt aber genauso gut jedes andere Puddingpulver für die Milchschnitte verwenden. Anschließend gebt ihr so viel Wasser hinzu, bis das Ganze einer Yoghurt-artige Kosistenz bekommt. Ich empfehle euch da eher vorsichtig zu sein, und immer lieber immer nochmal ein bisschen nach zu kippen und dann erstmal wieder zu rühren, bevor ihr zu viel Wasser auf einmal hinzugebt.

Danach füllt ihr den… ja, wie nennen wir es?!…Yoghurt-mäßigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebt euer Werk für gut 15-20 Minuten bei ca. 200-220°C Ober-und Unterhitze in den Backofen. Am besten einfach alle 5-10 Minuten mal danach schauen, die Backzeit variiert natürlich von Ofen zu Ofen etwas. Wenn euer Blech ungefähr so aussieht wie auf dem Foto hier unten, könnt ihr es zum abkühlen herausnehmen. Wenn es nicht mehr dampft, geht es für 30 Minuten in den Kühlschrank.

kleinminamia-jasmin-kessler-fitness-blog-food-rezept-lecker-milchschnitte-influencer-rezept

Danach schneidet ihr euren Boden einfach mehrere Rechtecke und verteilt anschließend die restlichen 130gr Magerquark auf die einzelnen Stücke. Noch jeweils ein weiteres Stück Schokolade oben drauf, leicht andrücken – und fertig ist die Milchschnitte!

Selbstverständlich könnt ihr den Schokoboden auch zuerst einfach nur in 2 Hälften schneiden, dann den Quark großflächig verteilen, danach die 2. Schokoladen-Hälfte darauf setzen und dann alles in mehrere Stücke teilen. Wahrscheinlich ist es so sogar einfacher, haha! Aber ich bin auch mit der ersten Methode ganz gut gefahren; das könnt ihr also wirklich machen, wie ihr lustig seid 🙂

minamia-jasmin-kessler-fitness-blog-food-rezept-lecker-milchschnitte-influencer-rezept-3

 Milchschnitte mit Suchtfaktor

Ihr glaubt wirklich gar nicht wie unheimlich lecker die Milchschnitten werden! OMG! Wer mag, kann seine Kreation natürlich noch etwas aufpeppen und beispielsweise noch ein paar Nüsse oder Mandeln mit den Boden oder in den Quark einrühren oder die Schnitten damit toppen! Eurer Phantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt. Und lasst euch eins hier am Ende sagen: Dem Geschmack definitiv auch nicht!

minamia-jasmin-kessler-fitness-blog-food-rezept-lecker-milchschnitte-influencer-rezept-be2a

mina-signatur

Folge:

8 Kommentare

    • Mina
      Mina
      29. September 2016 / 13:18

      Und es schmeckt noch besser als es klingt 😀

  1. Natascha Hermann
    24. September 2016 / 19:23

    Hi, wie lang halten dies miilchschnitten? Und wo bzw.wie verpackst du sie? Wollte sie evtl.auch den kids mitgeben. Lg

    • Mina
      Mina
      25. September 2016 / 10:09

      Ehrlich gesagt: keine Ahnung wie lange sie halten, bei mir werden sie sofort vernichtet oder im Laufe des Tages gegessen 😉
      Länger als 1-2 Tage würde ich sie nicht aufbewahren! Verpacken lassen sie sich bestimmt gut in Alufolie oder Tupperdosen, probier es doch einfach aus 🙂

  2. 22. September 2016 / 15:16

    Das muss ich unbedingt ausprobieren. Klingt super. Ist vielleicht auch etwas für die Schule. Wird die Quarkfüllung noch gesüßt, oder reicht die Süße durch das Schokoladenpulver aus? Danke für das Rezept!

    LG von Charli

  3. 21. September 2016 / 11:24

    Muss ich auch mal ausprobieren 🙂

    • Mina
      Mina
      21. September 2016 / 9:40

      Musst du, Feli, musst du! 😀 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.