4 Tipps für den Power-Tagesstart

4 Tipps für den Power-Tagesstart

Der Morgen macht den Tag!….ist ja eigentlich der Slogan von Nutella. Heute geht es aber nicht (nur) um’s Frühstück sondern darum, wie sehr unser Tagesstart eigentlich den kompletten Tagesverlauf beeinflusst. Ich verrate euch, wie ihr mit Power in -, und damit auch spielend leicht durch den Tag kommt! Ciau, Motivationstief, Hallo neuer Elan!

Wach in Sekunden

Wenn ihr morgens nur langsam aus dem Bett kommt und mit schweren Augen zu kämpfen habt, hab ich schon mal den ersten Tipp für euch: Nein, kein Eimer mit kaltem Wasser. Und nein, auch kein 13. Wecker. Ihr werdet es nicht glauben aber wenn ihr aufwacht und darauf hin nochmal für ca 10-15 Sekunden die Augen so feste zusammenkneift wie ihr könnt…probiert es einfach mal aus, es wirkt Wunder! Schneller, einfacher und vor allem trockener als der Eiskübel aus Omas Ratschlagkiste.

Unangenehmes zuerst

Routinen geben uns eine gewisse Sicherheit. Deshalb sollten sich gewisse Rituale jeden Morgen wiederholen. Am besten ihr bezieht nach Möglichkeit auch schon mal eine der „unangenehmeren To Do’s des Tages“ mit ein. Hier bietet sich alles was haushaltsmäßig ist gut an. Wäsche machen, saugen, wischen, Geschirr spülen. Wenn ihr das, oder zumindest einen Teil davon, direkt am Morgen erledigt, hinterlässt das für den Rest des Tages ein gutes Gefühl.

blogger-guten-morgen-tipps-2

Weiter mit Freude

ich spüle beispielsweise morgens das restliche Geschirr, auf das ich am Vorabend einfach keine Lust mehr hatte (#sorrynotsorry!) oder räume ein bisschen grob auf. Danach genieße ich dann mein leckeres Frühstück. Hier geht es nicht darum, sich mit Essen zu belohnen sondern einfach anschließend etwas zu tun, was euch gut tut und worauf ihr euch vielleicht sogar schon gefreut habt. Dadurch wird das ich hab schon was geschafft-Gefühl nochmal bestärkt.

Kopf aus, einfach machen

Und wenn ihr euch mit diesen Dingen noch ein wenig schwer tun solltet oder zweifelt, ob euch meine Tipps weiterhelfen. Hier direkt noch einer: Kopf aus. Einfach machen! Es bringt nämlich nichts immer wieder „ich will nicht„, „es ist noch so früh“ oder „ich hab aber keine Lust“ zu denken! Natürlich tue ich das auch hin und wieder. Aber ich fühle mich dabei nicht mies weil ich bereits morgens schon positive Gefühle getankt habe. In diesem Sinne: Guten Morgen! 🙂

Morning Essenstials

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit dem Thema gemacht?
Was hat euch bisher geholfen mit Power in den Tag zu starten?
Ich freue mich auf eure Kommentare!

Liebst,

bildschirmfoto-2016-09-08-um-14-55-28-1-e1473610363310

Folge:

4 Kommentare

  1. 3. November 2016 / 18:53

    hallo Mina,
    ach, das kommt mir gerade recht! Ich habe irgendwie seit meinem Urlaub das totale Morgentief und komme so gaaar nicht aus dem Bett! Aber danke für die Tipps, werden gleich ausprobiert 🙂
    Liebst,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

  2. 3. November 2016 / 13:38

    Den Trick mit den Augen zusammenkneifen probiere ich gleich morgen früh mal aus. 😀 Bin schon irre gespannt!
    Deine Bilder im Post sind übrigens total süß geworden 🙂 Alles andere als ein kleiner Morgenmuffel (so wie ich haha)

    Viele liebe Grüße,

    Josephine vom Blog
    http://littlediscoverygirl.de

    • Mina
      Mina
      3. November 2016 / 15:26

      Danke für dein Feedback liebe Josephine!
      Der Trick wirkt Wunder!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.